Forelle in Alufolie
Fisch,  Hauptgericht,  Rezepte

Forelle in Alufolie

Ich erinnere mich gut daran, wie wir zu Hause Forelle in Alufolie bereitet haben. Auf diese Art wird der köstliche Süßwasserfisch einfach und lecker zubereitet. In dem verschlossenen Paket aus Alufolie dünstet der Fisch und behält sein zart würziges Aroma. Letzteres unterstreicht man noch durch Kräuter, Butter und etwas Wermut. Aber die Forelle ist hier wirklich die Hauptsache. Ich kenne keine einfachere Art der Zubereitung und ziehe sie dem Braten oder dem Garziehen in einem Sud vor.

Forellen kann man entweder ganz frisch aus Forellenzuchten lokal erhalten. Diese Art der Beschaffung ist eigentlich immer zu bevorzugen, aber nicht immer hat man die Möglichkeit. Dann wird man sicherlich auch beim Fischhändler des Vertrauens fündig. Forellen stehen aber auch gefroren zur Verfügung. Ob frisch oder gefroren, Forellen kann man gut das ganze Jahr über erstehen.

Forellen zeichnen sich durch einen mild-würzigen zarten Geschmack aus. Sie lassen sich braten, grillen oder auch wie hier im eigenen Saft dünsten. Der Klassiker ist natürlich die Forelle blau. Bei dieser Art der Zubereitung gart man den Fisch in einem Gemüsesud mit etwas Essig. Dabei nimmt die Schleimhaut auf dem Fisch eine leicht blaue Farbe an. Daher ist diese Zubereitung auch als Blaukochen bekannt. Dies kann man aber auch mit der Zubereitung in Alufolie erzeugen, wenn man eine Essig-Wein-Mishung über den Fisch gibt. Dabei sollte man nur hochwertigen Essig verwenden.

Forelle in Alufolie
Forelle in Alufolie kurz vor dem Servieren

Bei dem hier vorgestellten Rezept dünstet man die Forelle mit Salz, Kräutern, Zitronenscheiben etwas Wermut und Butter in einem geschlossenen Paket aus Alufolie im Backofen. Wer sich für weitere Zubereitungsarten interessiert, dem empfehle ich, auf der Webseite Küchentrick zum Thema Forelle zubereiten nachzulesen.

Aber nun zum eigentlichen Rezept für die Forelle:

Forelle in Alufolie

Forelle in Alufolie

Eine einfache und leckere Art Forellen zuzubereiten. Einfach, schmackhaft und schnell.
Gericht Fisch
Land oder Region Europäisch
Schlüsselbegriff Backofen, Fisch, Folie, Forelle
Noch nicht bewertet

Ihre eigenen Notizen zum Rezept

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Fisch
Land & Region Europäisch
Portionen 4 Personen
Kalorien 392 kcal

Küchenausrüstung

  • 1 Waage
  • 1 Schneidebrett
  • 1 große Platte
  • 1 Kochmesser
  • 4 Blatt Alu-oder Gourmetfolie Bei der Gourmetfolie handelt es sich um eine Kombination von Back-und Alufolie. Wobei das zuzubereitende Gut auf die Backfolie gelegt wird und die Alufolie nach außen zeigt.
  • 1 große flache Auflauf- oder Bratenform Man kann auch die Saftpfanne des Backofens verwenden
  • 1 Backofen

Zutaten
  

  • 4 Forellen Eine Forelle (ausgenommen und mit Gräten) wiegt etwa bis zu 375 g. Der essbare Anteil liegt dann bei 185 g
  • 4 Prisen Salz
  • 4 Prisen Pfeffer Möglichst frisch gemahlen
  • 80 g Butter
  • 20 g Petersilie Die Mengenangabe bezieht sich auf die gewaschene und gehackte Petersilie.
  • 2 Zweige Rosmarin Wer keinen frischen Rosmarin zur Hand hat, verwendet getrockeneten Rosmarin
  • 1 Zitrone
  • 80 ml Noilly Prat

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen.
  • Die Petersilie waschen und trockentupfen. Dann die Blätter fein hacken und beiseite stellen.
  • Von den Rosmarinzweigen die Rosmarinblätter (Nadeln) abstreifen und beiseite stellen.
  • Die Forellen mit fließendem Wasser abspülen, auf eine große Platte legen und trocken tupfen. Dann salzt und pfeffert man den Bauchraum der Fische. Pro Forelle verteilt man noch 20 g Butter zusammen mit den Kräutern in den Bauchraum.
  • Man schält die Zitrone und schneidet sie in 12 Scheiben. Man halbiert 8 Scheiben, so dass man 16 Zitronenhalbmonde erhält. In jede Forelle gibt man zwei dieser halben Zitronenscheiben den Bauchraum.
  • Man legt die vorbereiteten Forellen auf je eine Alu- oder Gourmetfolie, beträufelt jeden Fisch mit 20 ml Noilly Prat und legt dann je eine ganze Scheibe sowie zwei weitere halbe Scheiben auf die Forelle. Zum Schluß faltet man die Alu- bzw. Gourmetfolie, so dass man dichte Pakete erhält. Es soll möglichst keine Flüssigkeit oder Dampf entweichen.
  • Dann legt man die Forellenpakete in eine große Auflaufform bzw. auf die Saftpfanne des Backofens und gart sie für 15 – 20 Minuten bei 200° C bei Umluft. Die Garzeit hängt hier ganz entscheidend von der Größe der Forellen ab.

Notizen

Diese Art der Zubereitung von Forellen ist wirklich denkbar einfach. Ich bevorzuge die Verwendung von Gourmetfolie. Das beschränkt die Zubereitung auf den Backofen. Auch sollte man beachten, dass die Temperatur 220° C nicht übersteigen soll.
Wer Alufolie verwendet, kann die so vorbereiteten Fischpakete auch auf einem Grill fertig garen. 
 

Nährwert

Serving: 1ForelleCalories: 392kcalCarbohydrates: 4gProtein: 39gFat: 23gSaturated Fat: 12gPolyunsaturated Fat: 3gMonounsaturated Fat: 6gTrans Fat: 1gCholesterol: 152mgSodium: 577mgPotassium: 973mgFiber: 1gSugar: 1gVitamin A: 1089IUVitamin C: 25mgCalcium: 148mgIron: 2mg
Keyword Backofen, Fisch, Folie, Forelle
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Lassen Sie mich wissen wie es war!

Dieses Gericht kann sowohl zu festlichen Anlässen oder einfach so als leckeres Hauptgericht mit Salzkartoffeln und einem frischen Salat, wie Gurkensalat oder Romanasalat gereicht werden.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung (Bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner