Kürbissoße mit Pasta
Baharat,  Hauptgericht,  Knoblauch,  Kokosblütenzucker,  Kokosmilch,  Kürbis,  Pasta,  Rezepte,  Sauce,  Soße,  Vegetarisch,  Zitronen,  Zwiebeln

Kürbissoße zitronig scharf für Pasta

Kürbiszeit

Ja, jetzt fängt sie wieder an die Kürbissaison. Beliebt und häufig bei uns im Gemüseangebot zu finden sind Butternut- und Hokkaidokürbis. Für das hier vorgestellte Rezept für die zitronig scharfe Kürbissoße habe ich den Butternutkürbis verwendet. Er zeichnet sich durch ein helloranges Fruchtfleisch mit leichtem Butteraroma aus, was seinem Namen entspricht. Die Schale muß man vor der Zubereitung schälen. Der Hokkaidokürbis, den man für dieses Gericht ebenfalls verwenden kann, hat ein festes, faserarmes Fruchtfleisch von aromatischem und leicht nussigem Geschmack. Das Fruchtfleisch ist dunkler als beim Butternutkürbis.  Beim Hokkaidokürbis kann man sich das Schälen sparen.

Kürbissauce mit Pasta
zitronig scharfe Kürbissoße mit Fusili

Kürbis mit Pasta

Ich liebe die Kombination von Kürbis mit Pasta. Daher habe ich dieses Gericht in Anlehnung an ein ähnliches Rezept als vegane bzw. vegetarische Variante entwickelt. Die hier vorgestellte Kürbissoße vereint Schärfe mit einer leicht süßsauren zitronigen Geschmacksnote. Ich ziehe die zitronige Geschmacksnote einer Essignote vor. Wenn man auf den geriebenen Parmesan verzichtet, ist diese Pastasoße eine leckere vegane Soßenversion. Denn anstelle von Sahne wird bei diesem Gericht Kokosmilch eingesetzt. Butter wird durch Traubenkernöl ersetzt. Die Verbindung von Zitronensaft mit Kokosblütenzucker, der eine leichte Karamellnote besitzt, sorgt für die süß-saure zitronige Note. Während die Gewürzmischung Baharat für die Schärfe der Kürbissoße verantwortlich ist.

Baharat eine Gewürzmischung aus dem arabischen Raum

Baharat ist ein Gewürz aus dem arabischen Raum, wobei zu beachten ist, dass die Zusammensetzung der verwendeten Gewürze variabel ist. Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer, Knoblauch, Koriander, Kardamom, Zimt, Muskatnuss und Nelken sind aber feste Bestandteile dieser Gewürzmischung. Die von mir bevorzugte Mischung besteht aus schwarzem Pfeffer, rosenscharfem Paprika, Paprikaflocken, Kreuzkümmel, Gewürznelken, Korianderkörnern, Schwarzkümmel, Chili, Macis, Knoblauch und Kardamomsaat und kann über “Altes Gewürzamt” bezogen werden. Baharat ist aber auch in jedem gutsortierten Supermarkt zu finden.

Herbstgericht

Auch wenn ich eigentlich kein Fan von Kürbisgerichten bin, so liebe ich doch die Kombination von Nudeln mit Kürbis. Und dieses Gericht gehört für mich in die Kategorie der “Trostgerichte”. Denn die leckere Schärfe und die zitronige Geschmacksnote verbindet sich gut mit den Nudeln und wärmt von innen. Wenn es draußen so richtig ungemütlich ist, wärmen und trösten Nudeln, die mit der zitronig scharfen Kürbissoße überzogen sind. Und nun das Rezept:

Kürbissoße mit Pasta von oben

Kürbissoße zitronig scharf zu Pasta

Eine leckere Kürbissoße, die mit Baharat und Zitronensaft gewürzt wird. Anstelle von Zucker wird Kokosblütenzucker verwendet.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Nudeln, Sauce
Land & Region International
Portionen 4 Personen
Kalorien 226 kcal

Equipment

  • Schneidebrett
  • Waage
  • Messbecher
  • Kochmesser
  • Kasserolle
  • Schüsselchen
  • Pürierstab

Zutaten
  

  • 350 g Kürbis Butternut wer möchte kann auch Hokaidokürbis verwenden
  • 1 große Speisezwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Traubenkernöl man kann auch ein anderes neutrales Öl verwenden
  • 1 TL Baharat ich bevorzuge die Mischung vom "Alten Gewürzamt"
  • 150 ml Gemüsebrühe oder Gemüsefond
  • Saft einer halben Zitrone frisch gepresst
  • 1 gestrichener EL Kokosblütenzucker
  • 400 ml Kokosmilch das entspricht dem Inhalt einer Dose
  • 1 Bund glatte Petersilie fein gehackt man kann auch TK-Petersilie verwenden
  • Parmesan dieser wird je nach Gusto direkt frisch auf das fertige Gericht gerieben.

Anleitungen
 

Kürbissauce

  • Den Kürbis schälen und in grobe Würfel schneiden und in einem Schüsselchen beiseite stellen.
  • Die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Knoblauchzehen schälen und würfeln.
  • In der Kasserolle das Traubenkernöl erhitzen und die Zwiebel zum heißen Öl geben. Die Temperatur reduzieren und die Zwiebelwürfel für mindestens 5 Minuten bei niedriger Temperatur anschwitzen.
  • Die Knoblauch- und Kürbiswürfel zu den angeschwitzten Zwiebeln fügen. Baharat hinzufügen und unter Rühren unterrühren. Gleichzeitig schmort man die Kürbis- und Knoblauchwürfel weiter für etwa 5 Minuten an. Die Temperatur wird heraufgesetzt und dann löscht man mit der Gemüsebrühe oder dem Gemüsefond ab. Zu dieser Kürbis-Zwiebel-Knoblauch-Mischung fügt man den Saft einer halben Zitrone und einen gestrichenen Eßlöffel Kokosblütenzucker hinzu. Anschließend kocht man kurz auf, reduziert dann aber wieder die Temperatur und läßt für 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln.
  • Der Topfinhalt wird mit Hilfe des Pürierstabs fein püriert. Erst dann fügt man die Kokosmilch hinzu. Man verrührt die Kokosmilch gut und kocht nochmals auf und köchelt die Sauce nochmals für ungefähr 10 Minuten. Wer die Sauce etwas dicker möchte, reduziert die Menge der Kokosmilch (300 ml anstelle der 400 ml).
  • Man schmeckt die Sauce ab. Wer möchte fügt noch etwas Salz hinzu. Für mich ist die Sauce aber auch ohne extra Salz sehr würzig.

Pasta

  • Wasser aufsetzen und Salzen (für 500 g Nudeln verwendet man 5 L Wasser mit 50 g Salz, das entspricht etwa 5 gestrichenen Eßlöffel Salz)und zum Kochen bringen. Dann die Nudeln hinzugeben und entsprechend der Packungsanleitung kochen und abgießen. Für 4 Personen verwendet man 400 — 500 g Nudeln. Für dieses Gericht eignen sich Fusili, Penne, Bandnudeln oder Makkaroni (kurze Röhrennudeln). Für die vegane Variante verwendet man ausschließlich Nudeln aus Hartweizengries.

Gericht fertig stellen

  • Die fertig gekochte Pasta auf einen Teller geben und die Kürbissauce auf der Pasta verteilen und mit gehackter Petersilie bestreuen. Wenn das Gericht als veganes Essen serviert werden soll, verzichtet man auf den Parmesan.

Notizen

Die Soße läßt sich auch gut vorkochen und dann einfrieren. 
Die Kalorienangabe bezieht sich nur auf die Soße ohne Parmesan.
Guten Appetit!!!!

Nährwert

Calories: 226kcalCarbohydrates: 9gProtein: 3gFat: 22gSaturated Fat: 19gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 1gSodium: 165mgPotassium: 521mgFiber: 1gSugar: 3gVitamin A: 7550IUVitamin C: 9mgCalcium: 38mgIron: 4mg
Keyword Kürbissauce, Pasta, vegan, vegetarisch
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Lassen Sie mich wissen wie es war!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung (Bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")