Ratatouille
Aubergine,  Basilikum,  Beilage,  Gemüse,  Hauptgericht,  Knoblauch,  Paprika,  Petersilie,  Rezepte,  Schmorgericht,  Thymian,  Tomaten,  Vegetarisch,  Zucchini,  Zwiebeln

Ratatouille

Gemüse für Ratatoille
Gemüse für Ratatouille

Ein leckeres bodenständiges Sommergericht

Ratatouille ist ein weiteres leckeres warmes bodenständiges Sommergericht. Es wird mit Auberginen, Zucchini, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und Tomaten zubereitet. Auch ist es ein typisches Gericht der provenzalischen Küche. So findet man denn auch eine Vielzahl von Varianten dieses französischen Schmorgerichts. Ursprünglich war es ein arme Leute Essen, da man in der Ratatouille gut Reste verarbeiten konnte. Es eignet sich als Hauptgericht oder Beilage. Auch passen Reis oder Baguette hervorragend dazu. Wenn man noch etwas Schafskäse dazu reicht, erhält man so ein schönes vegetarisches Gericht. Auch Fisch oder Fleisch passen gut zu dem würzigen Schmorgericht. Das hier vorgestellte Rezept basiert auf dem im Kochbuch “La cuisine provençale” von Monique Lichtner beschriebene Rezept für “Ratatouille Niçoise”. Dieses sehr schöne Kochbuch mit Bildern von Werner Lichtner-Aix, ist antiquarisch oder über die Webseite seines Museums zu erhalten.

Ratatouille

Kniffe bei der Zubereitung der Ratatouille

Im Originalrezept sind gleiche Mengen von Auberginen, Zucchini, Paprika, Zwiebeln und Tomaten verwendet. Ich habe das für die Auberginen, Zucchini, Paprika und Zwiebeln beibehalten. Anstelle von frischen Tomaten, habe ich auf eine Dose von gehackten Tomaten zurückgegriffen, um die Zubereitung zu vereinfachen. Durch das separate Anbraten der Gemüsewürfel behalten diese trotz der 30-minütigen Schmorzeit ihren Biss. So ist diese Ratatouille würzig, lecker und nicht pampig. Auch gefällt mir besonders bei diesem Rezept die Schlichtheit der Zutaten. Lediglich die Kombination der Gemüse mit den Gewürzen tragen zum Geschmack dieses Schmorgerichts bei. Falls Reste übrigbleiben, kann man diese auch kalt auf getoastetem Brot als leckere kleine Vorspeise zum Aperitif reichen.

Hauptgericht oder Beilage?

In Frankreich wird Ratatouille meist als Zwischengericht oder Beilage gereicht. Aber ich habe entdeckt, dass es sich auch gut als Hauptgericht verzehren läßt. Da wir abends meistens warm essen, gefällt es uns, dass dieses Gemüsegericht nicht allzu schwer im Magen liegt. Kombiniert mit Reis, der mit Gemüsebrühe und angedünsteten Zwiebeln wie Wasserreis gekocht wurde, ist es ein vollständiges Hauptgericht. So ist es wirklich ein veganes Gericht.

Ratatouille

Ratatouille

Ratatouille, der provenzalische Gemüseklassiker. Einfach gut und herzhaft, als Beilage oder nur so.
Noch nicht bewertet
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 46 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 6 Min.
Gericht Gemüse, Schmorgericht, Vegan, Vegetarisch
Land & Region Französisch
Portionen 4 Personen
Kalorien 168 kcal

Equipment

  • Waage
  • Schneidebrett
  • Kochmesser
  • Pfanne mit hohem Rand
  • Schmortopf mit Deckel
  • Holzlöffel

Zutaten
  

  • 1 Aubergine ungefähr 200 g
  • 1 Zucchini ungefähr 200 g
  • 1 Paprika, grün, rot oder gelb ungefähr 200 g
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 gr. Zwiebeln rot man kann auch Schalotten verwenden
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL gerebelter Thymian
  • ½ Bund Basilikum oder 1 TL gerebelter Basilikum
  • ½ EL Rohrohrzucker
  • ½ Bund Petersilie
  • 3 EL Olivenöl
  • 5 EL Olivenöl zum Anbraten des Gemüses
  • Salz
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • 1 EL feingehackte Petersilie zum Garnieren

Anleitungen
 

  • Auberginen, Zucchini und Paprika waschen, putzen und in grobe Würfel schneiden. Die Gemüse separat beiseite stellen.
    1 Aubergine, 1 Zucchini, 1 Paprika, grün, rot oder gelb
  • Zwiebeln putzen und würfeln. Den Knoblauch ebenfalls würfeln. Dann die Kräuter waschen und hacken. In dem Schmortopf die 3 Eßlöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel für ungefähr 10 Minuten bei reduzierter Hitze anschmoren, bis sie leicht Farbe nehmen. Dann die gehackten Tomaten, den Knoblauch und die Kräuter dazugeben.
    2 gr. Zwiebeln rot, 2 Knoblauchzehen, 1 TL gerebelter Thymian, ½ Bund Basilikum oder 1 TL gerebelter Basilikum, 1 Dose gehackte Tomaten
  • In einer Pfanne mit hohem Rand 3 EL Olivenöl erhitzen und dann die Zucchini anbraten. Die Zucchiniwürfel sollten leicht Farbe nehmen, das dauert etwa 2 Minuten. Die angebratenen Zucchiniwürel zu dem geschmorten Zwiebel-Tomatengemüse geben und mit einem Holzlöffel unterrühren.
  • Dann die Auberginenwürfel in die Pfanne geben und dort anbraten. Die Auberginen ziehen Öl, so dass man noch etwas Öl hinzufügen muß. Auch die Auberginen sollten leicht Farbe nehmen, was ebenfalls ungefähr 2 Minuten braucht. Die angebratenen Auberginen zu dem Schmorgemüse geben und unterrühren.
  • Anschließend noch einen Eßlöffel Öl in die Pfanne geben, erhitzen und die Paprikawürfel anbraten. Auch diese brät man für etwa 2 Minuten bevor man sie zu dem Schmorgemüse gibt.
  • Dann salzt und pfeffert man das Schmorgemüse und läßt es bei niedriger Temperatur für 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln. Hin und wieder rührt man das Schmorgemüse mit dem Holzlöffel um.
  • Zum Schluß schmeckt man eventuell nochmals mit Salz und Pfeffer ab und bestreut das Ratatouille vor dem Anrichten mit feingehackter Petersilie.

Notizen

Dieses Rezept ist angelehnt an das Rezept “Ratatouille Niçoise”, das in dem Kochbuch “La cuisine provençale” von Monique Lichter veröffentlicht wurde.
Auf das separate Anbraten der Gemüse sollte man nicht verzichten. In der Regel bleibt noch Öl in der Pfanne zurück. Nur die Auberginen saugen Öl auf, daher muß man dann für das Anbraten der Paprika nochmals Öl zugeben.
Wer die Ölmenge reduzieren möchte, dem empfehle ich das angebratene Gemüse auf einem Küchentuch aus Papier auszubreiten um überschüssiges Öl zu entfernen. Erst dann fügt man die angebratenen Gemüsewürfel zum Tomaten-Zwiebel-Gemisch.

Nährwert

Serving: 1PortionCalories: 168kcalCarbohydrates: 20gProtein: 4gFat: 10gSaturated Fat: 1gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 6gSodium: 169mgPotassium: 688mgFiber: 6gSugar: 11gVitamin A: 2077IUVitamin C: 92mgCalcium: 119mgIron: 5mg
Keyword Auberginen, Gemüsepaprika, Knoblauch, Olivenöl, Tomaten, Zucchini, Zwiebeln
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Lassen Sie mich wissen wie es war!

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen dieses leckern Gemüsegerichts, guten Appetit!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung (Bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")