Rotkohl mit Äpfeln
Beilage,  Gemüse,  Gewürze,  Rezepte,  Vegetarisch

Rotkohl – das typische Wintergemüse

Die Tage werden kürzer und ich habe Lust auf deftige wärmende Gerichte. Ein Gemüse, das ich besonders liebe ist Rotkohl. Es ist ganz einfach diesen Kohl als klassischen Rotkohl zuzubereiten. Auch eignet er sich hervorragend, einen Tag vor dem eigentlichen Verzehr vorzubereiten. Denn aufgewärmt schmeckt er nochmal so gut, da er dann gut durchgezogen ist und die Gewürze voll zur Geltung kommen.

Mein Rotkohl wird immer mit Äpfeln und reichlich Gewürzen gekocht. So kommen in meinen Kohl die Gewürze Zimt, Sternanis, Koriander, Kardamom und natürlich die Gewürzmischung Quatre Epices. Die Zugabe von Koriander und Kardamom sollte man erst zum Schluss mit Vorsicht vornehmen. Sonst kann der Kohl eventuell zu stark gewürzt sein. Bei dem hier vorgestellten Rezept verzichte ich auf die Zugabe von Johannisbeergelee. Diese Beilage passt hervorragend zu Kassler, Ente, Gans oder auch anderen Braten. Auch zu Rouladen kann man diese leckere süß-sauer-würzige Gemüsebeilage reichen.

Rotkohl mit Äpfeln
Rotkohl mit Äpfeln

Wer ein bisschen mehr über diese Kohlart nachlesen möchte und wie gesund sie doch ist, dem empfehle ich den Beitrag auf der Ernährungsseite der AOK. Rotkohl hat bei uns von Juni bis März Saison. Die Nebensaison dauert von April bis Mai. Er ist also das ganze Jahr über verfügbar. Und nun zum eigentlichen Rezept:

Rotkohl mit Äpfeln

Rotkohl

Rotkohl eine typische Gemüsebeilage zu Sauerbraten, Ente, Gans oder Braten. Mit vielen Gewürzen, einfach lecker. Ein Rezept veröffentlicht auf Einfach Kochen und Mehr.
Gericht Beilage, Gemüse, Vegetarisch
Land oder Region Europäisch
Schlüsselbegriff Äpfel, Rotkohl
Noch nicht bewertet

Ihre eigenen Notizen zum Rezept

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Beilage, Gemüse, Vegetarisch
Land & Region Europäisch
Portionen 2 Portionen
Kalorien 286 kcal

Küchenausrüstung

  • 1 Waage
  • 2 Schüsseln
  • 1 Kochmesser
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Topf mit Deckel

Zutaten
  

  • 500 g frischer Rotkohl fein geschnitten oder mit der Küchenmaschine geraspelt
  • 2 Äpfel entspricht etwa 200 g süß-sauer
  • 50 ml Apfelessig
  • 100 ml Wasser
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Zwiebel mittelgroß
  • 5 Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Quatre Epices (Gewürzmischung aus Schwarzem Pfeffer, Zimtrinde, Macis, Sternanis, Koriander, Nelken, Galanga, Piment, Zimtblüte) ich beziehe diese Gewürzmischung von "Altes Gewürzamt"
  • 3 EL Rohrohrzucker oder normaler Rübenzucker
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Koriander
  • 1 Prise Kardamom am besten frisch gemahlene Kardamomsamen
  • 1 TL Meersalz

Anleitung
 

  • Von einem Rotkohlkopf die äußeren Blätter entfernen und dann eine Spalte herausschneiden, die um die 600 g ergibt. Den Rotkohl mit einem scharfen Kochmesser in feine Streifen schneiden (Man kann auch die Küchenmaschine verwenden um den Rotkohl zu raspeln). Der Strunk wird nicht mit verarbeitet. Man wiegt die 500 g Rotkohlstreifen ab und stellt sie in einer Schüssel beiseite.
    Rotkohlstreifen
  • Die Äpfel werden geschält und in grobe Stücke geschnitten. Die Äpfel stellt man ebenfalls in einer Schüssel beiseite.
  • Der Rotkohl wird in einem großen Topf mit 100 ml Wasser, dem Apfelessig, einer mit Nelken besteckten Zwiebel, den Lorbeerblättern, der Zimtstange, dem Ingwerpulver, dem Quatre Epices Gewürz, dem Zucker und dem Salz sowie dem Sternanis aufgekocht. Dann reduziert man die Hitze und läßt den Kohl für 10 Minuten köcheln.
    Rotkohl mit Zwiebel
  • Dann gibt man die Apfelstücke zum Rotkohl, kocht nochmals auf und läßt für weitere 5 Minuten köcheln. Danach fischt man die Lorbeerblätter, die Zwiebel, die Zimtstange und den Sternanis aus dem Rotkohl.
  • Im Weiteren mischt man nochmals gut durch und erhitzt den Rotkohl weiter für 10 bis 15 Minuten. Dann schmeckt man den Kohl mit Pfeffer, Koriander, Kardamom und eventuell etwas Ingwerpulver und vielleicht noch etwas Salz ab.

Notizen

Dieser Rotkohl ist eine würzige leckere Beilage zu Ente, Gans, Sauerbraten bzw. allen Braten. Er lässt sich wunderbar vorbereiten und kann gut wieder aufgewärmt werden.
Guten Appetit!

Nährwert

Portion: 1PortionKalorien: 286kcalKohlenhydrate: 70gEiweiß: 5gFett: 1ggesättigte Fettsäuren: 0.3gmehrfach ungesättigte Fettsäuren: 0.4geinfach ungesättigte Fettsäuren: 0.1gNatrium: 1241mgKalium: 951mgBallaststoffe: 12gZucker: 49gVitamin A: 2943IUVitamin C: 156mgKalzium: 176mgEisen: 3mg
Keyword Äpfel, Rotkohl
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Lassen Sie mich wissen wie es war!

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit! Dieser würzige Rotkohl ist einfach lecker.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung (Bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner